Header IFF


Veranstaltungen / Lehrgänge

Veranstaltungsprogramm des IFF-Forschungsinstitutes für das Jahr 2019

IFF Courses and Events 2019



22.01.2019 - 23.01.2019:
IFF-Praktikerlehrgang „Pelletieren von Mischfutter“                        


In der EU werden ungefähr 75 % des industriell hergestellten Mischfutters pelletiert. Wesentliche Beurteilungsgröße für die Pelletqualität ist die Abriebfestigkeit, die von einer Vielzahl von Ein-fluss-größen abhängt. Physikalische und chemische Eigenschaften der Futterrezepturen sind ebenso zu beachten wie Dampfqualität, Konditionierung, Pressenparameter, Kühlung sowie die Stabilität thermolabiler Zusatzstoffe.

Beim Konditionieren, Pressen und Kühlen wird mehr als die Hälfte der zur Mischfutterherstel-lung erforderlichen Energie verbraucht. Die steigenden Energiekosten erfordern die Nutzung von Einspar-potenzialen. Es lohnt sich also, Kenntnisse und Fähigkeiten zu erweitern, um den wirt-schaftlich erfolgreichen Betrieb der Mischfutterherstellung zu gewährleisten!

Fachkenntnisse zum Pelletieren werden in leicht verständlicher Form in Vorträgen von wissen-schaftlichen und technischen Mitarbeitern des Instituts sowie mit externer Unterstützung aus der Praxis präsentiert und in praktischen Übungen im Technikum des Instituts vertieft. Verschiedene Mess- und Prüfmethoden werden vorgestellt und deren Handhabung trainiert.

Die Lehrgangsteilnehmer werden in die Lage versetzt, in ihrer täglichen beruflichen Praxis den Pelltierprozess besser zu beherrschen und mit einfachen Mitteln zu kontrollieren.

Zielgruppe sind vorrangig Mitarbeiter, die direkt mit dem Pelletierprozess beschäftigt und für die Qualität der hergestellten Pellets verantwortlich sind.

Der Lehrgang ist besonders zur Aus- und Weiterbildung von Quereinsteigern in die Mischfutter-branche konzipiert.

Inhalt
•    Agglomerationsverfahren
•    Messtechnik und Pelletqualität
•    Dampferzeugung
•    Betriebsparameter Pelletieren
•    Kühlen
•    Stabilität von Zusatzstoffen
•    Energiemanagement
•    Praktikum (Technikum)

Die praktischen Inhalte werden in Kleingruppen zeitlich versetzt durchgeführt.

Zur Unterstützung für den praktischen Teil konnten wir Herrn Marc Markowsky, Salzhausener Maschinenbautechnik SALMATEC GmbH, Salzhausen, gewinnen.



19.02.2019 - 19.02.2019:

IFF-Workshop "Grundlagen zum Explosionsschutz für befähigte Personen"                                      

 

In Mühlen und Mischfutterbetriebe ist das Auftreten explosionsfähiger Staub-Luft-Gemische mit unterschiedlicher Wahrscheinlichkeit zu erwarten. Damit sind sie zu den überwachungsbedürftigen Anlagen zu zählen.

Überwachungsbedürftige Anlagen müssen auf Grundlage der Betriebssicherheitsverordnung erstmalig vor Inbetriebnahme, nach wesentlicher Änderung und wiederkehrend geprüft werden. Die Prüfung durch befähigte Personen ist möglich. Die Anforderungen an die Befähigung der Personen sind in der Betriebssicherheitsverordnung festgelegt und durch den Arbeitgeber bei deren Auswahl und Bestellung zu berücksichtigen.

In unserem Workshop werden Ihnen Grundlagenkenntnisse zum Staub-Explosionsschutz vermittelt, die Sie als „Befähigte Person“ zur Prüfung elektrischer und mechanischer Betriebsmittel gemäß BetrSichV Anhang 2 Abschnitt 3 Nr. 5.2 nachweisen müssen.

Zielgruppe
Mitarbeiter aus Unternehmen, die als befähigte Personen Prüfungen an Geräten und Schutzsystemen in explosionsgefährdeten Bereichen vornehmen, Fachkräfte für Arbeitssicherheit, Verantwortliche im Explosionsschutz und weitere Interessierte.



20.02.2019 - 20.02.2019:

IFF-Arbeitsschutzseminar "Arbeitsschutzorganisation und Verantwortung im Arbeitsschutz"                           

Im Spannungsfeld zwischen Tagesgeschäft, Kundenforderungen und Rechtspflichten steht der Arbeitgeber vor der Herausforderung, den betrieblichen Arbeitsschutz zu organisieren. Dabei können betriebliche Abläufe nur störungsfrei laufen, wenn Sicherheit und Gesundheitsschutz praxisgerecht berücksichtigt werden können. Die betriebliche Arbeitsschutzorganisation bildet das Gerüst für sämtliche Aktivitäten. Wie jedes andere Unternehmensziel muss diese planvoll organisiert sein.
 
Das Seminar legt einen besonderen Schwerpunkt auf die Führungsverantwortung des Unternehmers bzw. dessen Vertreter. Die Teilnehmer sollen in die Lage versetzt werden, die Strukturen im eigenen Betrieb hinterfragen zu können, Defizite im Arbeitsschutz zu erkennen und Maßnahmen zur Verbesserung der eigenen Rechtssicherheit im Arbeitsschutz sowie zur Verbesserung der Arbeitsbedingungen erarbeiten und umsetzen zu können.

Die Veranstaltung wird sowohl durch Referenten der IFF als auch durch Referenten der BGN begleitet.

Unter anderem werden Alexandra Kirchner, bekannt gegebene Sachverständige nach § 29a Abs. 1 BImSchG und befähigte Person mit besonderen Kenntnissen im Explosionsschutz und Manuel Gehrke, Branchenkoordinator für Mühlen, Mischfutterbetriebe und Mälzereien der BGN
verschiedene Themen vorstellen und für Fragen zur Verfügung stehen.

Zielgruppe
Die eintägige Veranstaltung richtet sich an
Unternehmer sowie leitende Führungskräfte, z. B. Geschäftsführer, Werkleiter etc., aus kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) der Futtermittelherstellung, Mühlen sowie Mälzereien.



11.03.2019 - 15.03.2019:

IFF-Intensivkurs "Grundlagen der Mischfutterherstellung"
Jetzt Frühbucherrabatt sichern!                            

Der Intensivkurs „Grundlagen der Mischfutterherstellung“ vermittelt Kenntnisse in allen relevanten Gebieten, die zum erfolgreichen Betrieb von Misch-futterwerken erforderlich sind. Nachstehende Themen werden ausführlich erläutert:

Grundoperationen im Mischfutterwerk
Lagern, Dosieren, Fördern
Zerkleinern, Mischen
Konditionieren, Agglomerieren (Pelletieren, Expandieren, Extrudieren), Kühlen und Trocknen
Hygienisierung

Messtechnik/Labor
Probenahme, Dokumentation
Physikalische und chemische Stoffeigenschaften
Prozessmesstechnik
Pelletqualität

Futtermittelrecht

Produkt- und Anlagensicherheit
Produktsicherheit und HACCP im Mischfutterwerk
Energie- und Anlagenmanagement
Arbeitsgenauigkeit (Mischungshomogenität und Verschleppung)
Brand- und Staubexplosionsschutz

Tierernährung und Futtermittelkunde

Die Themen werden von den wissenschaftlichen und technischen Mitarbeitern des Institutes sowie externen Referenten in Vorträgen behandelt und anhand von praktischen Versuchen im IFF-Technikum und im Labor vertieft.

Zielgruppen:
Mitarbeiter aller Ebenen der Mischfutterindustrie, die den Gesamtprozess kennen müssen und/oder detaillierte Kenntnisse über einzelne Sachverhalte benötigen (Berufseinsteiger, Quereinsteiger und Mitarbeiter aus Vertrieb, QM u. ä.)

Mitarbeiter aus Firmen, die mit der Mischfutterindustrie zusammenarbeiten und für eine erfolgreiche Zusammenarbeit notwendige Grundlagenkenntnisse benötigen

Sie haben spezielle Beratungswünsche oder Problemstellungen, die erörtert werden sollen? Sprechen Sie uns an! Gerne nehmen wir auch im Vorfeld Ihre Anregungen und Fragen auf.

Marktentwicklungen, Wettbewerb und rechtliche Regelungen stellen hohe Anforderungen an die Sachkenntnisse der Mischfutterhersteller. Kostengünstige Produktion, hohe Rezepturflexibilität, garantierte Qualität, einwandfreier hygienischer Zustand, Produkt- und Anlagensicherheit sowie Umweltverträglichkeit erfordern breit gefächerte Grundlagenkenntnisse und die Beherrschung moderner sicherer Verfahrenstechnik.

Im Intensivkurs werden in konzentrierter Form ausführlich jene Grundlagen der modernen Mischfutterherstellung vermittelt, die das Fundament für die geforderte Sachkenntnis bilden. Der Kurs dient sowohl der Ausbildung von Nachwuchskräften als auch den gestandenen Praktikern zur Auffrischung ihrer Kenntnisse. 

Der Intensivkurs schließt mit einem schriftlichen Leistungsnachweis ab, der den Teilnehmern bei Erfolg beurkundet wird.

Der erfolgreiche Abschluss dient dem Nachweis der gemäß Futtermittelverordnung (FuttMV) und Futtermittelhygieneverordnung (VO (EG) 183/2005) für die Herstellung von Futtermitteln erforderlichen Sachkenntnis.

Bei Anmeldung bis zum 31. Januar 2019 gewähren wir einen Frühbucherrabatt von 10 % auf die Lehrgangsgebühren.



© Internationale Forschungsgemeinschaft Futtermitteltechnik e.V. · Braunschweig-Thune · 2018